Lecos GmbH
Lecos GmbH, Prager Straße 8, 04103 Leipzig
+49 341 2538–0 www.lecos.de

Lecos unterstützt Wahl des ersten Leipziger Jugendparlaments

Ende Februar haben rund 32.100 Wahlbriefe das Druck- und Versandzentrum von Lecos verlassen, um die jungen Leipziger zur Wahl aufzurufen: In der Woche vom 23. bis 29. März 2015 können alle Leipziger zwischen 14 und 21 Jahren darüber abstimmen, wer sie und ihre Interessen im ersten Jugendparlament der Messestadt gegenüber Politik und Verwaltung in den kommenden beiden Jahren vertreten soll. Insgesamt 20 Mitglieder soll das Gremium haben.

Leipziger Jugend wählt online

Gewählt wird – wie es sich für die Generation der „digital natives“ gehört – nicht an der Wahlurne, sondern online. Die Argumentation dafür ist einfach. Die Wahl über das Internet sei eine zeitgemäße, schnelle und einfache Variante, die Jugendlichen auf direktem Weg zu erreichen. Sie biete außerdem die Möglichkeit, die Stimme direkt und unkompliziert abzugeben, heißt es im Text des entsprechenden Grundsatzbeschlusses des Leipziger Stadtrates. Die Stadt Leipzig gehört damit zu den ersten Kommunen in Deutschland, die der Diskussion um die Risiken des E-Votings trotzen und die Wahl eines offiziellen Gremiums ins Netz verlagern.

Besondere Rahmenbedingungen für E-Voting

Die technische Umsetzung der Online-Wahl verantworten das Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig und die Lecos GmbH als IT-Partner der Stadtverwaltung. Für beide eine Herausforderung, denn ein rechtsverbindliches Ergebnis liefert eine Online-Wahl nur bei Gewährleistung bestimmter Rahmenbedingungen. So muss sichergestellt sein, dass das Wahlgeheimnis gewahrt ist sowie dass die oder der jeweilige Wahlberechtigte eindeutig identifizierbar ist und nur einmal wählen kann.

Wählen ganz mobil

Umgesetzt wird der Stimmzettel im Wahlverfahren mittels der Anwendung QuestorPro, die die datenschutzrechtlichen Anforderungen für die Internetwahl erfüllt und auch für andere Umfragen der Stadt Leipzig zum Einsatz kommt. Der Online- Stimmzettel ist bereits umgesetzt. Zur Wahlvorbereitung gehörte auch die Generierung der personengebundenen Zugangsdaten sowie deren Versand mit dem Wahlbrief an alle laut dem Einwohnermeldeverfahren wahlberechtigten Jugendlichen der Stadt. Mit Hilfe dieser Daten können sich die jungen Leute vom eigenen PC, Notebook, Tablet oder Smartphone aus einwählen, um ihre Stimme abgeben.

Lecos stattet Wahllokale aus

Wer kein eigenes Gerät hat, kann das auch in einem der acht Online-Wahllokale tun, darunter der Freizeittreff Rabet, der Kinder- und Jugendtreff Kojule oder der Kinder- und Jugendtreff KIJU in Leipzig Grünau. Diese werden von der Lecos GmbH für die Wahlwoche mit sogenannten „Kiosk-PCs“ ausgestattet, deren hohe Sicherheitseinstellungen lediglich einen Zugriff auf die Seite der Stadt Leipzig sowie die Wahlseite zulassen.

Wahlabsicherung

Die Anwendung QuestorPro wird von Lecos im eigenen Rechenzentrum betrieben. Um ihre zuverlässige Verfügbarkeit auch dann sicherzustellen, wenn viele User gleichzeitig auf den Online- Stimmzettel zugreifen, hat der IT-Dienstleister vor der eigentlichen Wahl Lasttests durchgeführt, die solche Fälle simulieren. Darüber hinaus überwacht Lecos die Systeme während der gesamten Wahldauer permanent und richtet eine zusätzliche Rufbereitschaft ein. Nun bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Jugendliche bis Sonntagmitternacht ihre Möglichkeit zur aktiven Mitbestimmung in der Leipziger Stadtpolitik wahrnehmen, um ihre Stimme per Mausklick abzugeben. Zur Homepage des Leipziger Jugendparlaments