Lecos GmbH
Lecos GmbH, Prager Straße 8, 04103 Leipzig
+49 341 2538–0 www.lecos.de

Jährliche Archive: 2016

Mitteldeutscher IT-Fachtag 2016

am 22. November 2016 im Mediencampus Leipzig.

Nach erfolgreicher Erstauflage im November vergangenen Jahres werden wir auch 2016 gemeinsam mit Partnern aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen IT-Fachtag durchführen. Thematisch sind die rund 20 Fachbeiträge gezielt auf Kommunen ausgerichtet. Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Webseite zur Veranstaltung..


Durchblick schaffen: Lecos setzt Lizenzmanagement neu auf

Das Lizenzmanagement gehört zu den komplexesten Bereichen der IT, und zu den wichtigsten – betrachtet man die Tiefe, mit der IT zunehmend alle Prozesse in Wirtschaft und Verwaltung durchdringt. Um im Dschungel der Lizenzierungsmodelle den Durchblick zu behalten, ist es wichtig, können die richtigen Werkzeuge unterstützen.


Linked Data: Lecos forscht zum Einsatz verknüpfter Daten in Kommunalverwaltungen

Wir leben in einer digitalisierten Welt und die Menge digitaler Daten wächst in unglaublicher Geschwindigkeit. Nur mächtige Suchmaschinen wie Google sind noch in der Lage, in diesem Datenmeer Informationen zu finden: mit meist wenig präzisen Suchergebnissen. Wie Daten auf Basis ihrer Bedeutung, also logisch und semantisch, verknüpft werden können, ist Inhalt zahlreicher internationaler Forschungsprojekte zum sogenannten Web 3.0.


Lecos auf dem ITOF 2016

Lecos präsentiert sich im Rahmen der Fachausstellung des Kongresses zu Verwaltungsmodernisierung und E-Government in Sachsen. Am Stand informieren wir über unsere KiTa-Fachanwendung Kivan für die Verwaltung und Vergabe von Betreuungsplätzen sowie unsere Digitalisierungsleistungen als Grundlage medienbruchfreier elektronischer Verwaltungsprozesse, wie die E-Government-Gesetze auf Bundes- und Länderebene sowie die unaufhaltsame digitale Transformation auf gesellschaftlicher Ebene sie fordern.

IT-gestützte Flüchtlingshilfe: Ein sicheres Dach über dem Kopf

Die hohe Zahl der Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Terror in ihrer Heimat Zuflucht in Deutschland gefunden haben und finden werden, stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Die Aufgabe, Unterkünfte für Migranten bereitzustellen, obliegt den Behörden aber nicht erst seit heute.