Lecos GmbH
Lecos GmbH, Prager Straße 8, 04103 Leipzig
+49 341 2538–0 www.lecos.de

IT-gestützte Flüchtlingshilfe: Ein sicheres Dach über dem Kopf

Die hohe Zahl der Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Terror in ihrer Heimat Zuflucht in Deutschland gefunden haben und finden werden, stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Die Aufgabe, Unterkünfte für Migranten bereitzustellen, obliegt den Behörden aber nicht erst seit heute. Sie rückt auf Grund der aktuellen Situation, sehr viel Platz für sehr viele Menschen bereitzustellen, jedoch verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit.

In der Stadtverwaltung Leipzig liegt die Verantwortung für die Unterbringung von Asylsuchenden seit Jahren beim Sozialamt. Die Verwaltung von Unterkünften erfolgt bereits seit langem IT-gestützt. Doch der dahinterstehende Planungs- und Logistikprozess ist mit der aktuell eingesetzten Software nicht mehr zu bewältigen. Seit Januar dieses Jahres setzt die Behörde eine neue, leistungsfähigere Anwendung ein.

 

Softwaregestützte Unterbringung von Migranten

Die von der Lecos GmbH entwickelte Software AF Unterkunftsverwaltung löst nicht nur die bisherige Eigenentwicklung des Amtes ab, sondern integriert zudem eine weitere im Einsatz befindliche Lösung zur Objektverwaltung für die Unterbringung von jüdischen Zuwanderern und Spätaussiedlern. Aussagekräftige statistische Auswertungen – beispielsweise Zimmerpläne oder Übersichten zur Belegung von Wohneinheiten, aber auch zu den Herkunftsländern und dem Durchschnittsalter der Migranten – sind dann schnell und einfach zu erstellen und unterstützen die Arbeit im Amt.

Die Entscheidung zu Gunsten einer neuen Lösung fiel bereits Ende 2014, als abzusehen war, dass sich die Zahl der Migranten in Leipzig – wie in anderen deutschen Kommunen auch – drastisch erhöhen würde und eine geregelte Unterbringung mit der bestehenden Anwendung nicht vollumfänglich zu realisieren sei. Mit Hilfe der AF Unterkunftsverwaltung bildet die Behörde alle in Leipzig verfügbaren Unterbringungsmöglichkeiten wie Übergangswohnungen, Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte ab.

 

Technische Plattform: Ämterframework

Technische Plattform der Anwendung ist das von der Lecos GmbH realisierte Ämter-Framework. Das ämterübergreifende PlugIn-System stellt Bearbeitungs-, Serienbrief- und Auswertungsmöglichkeiten für Fachanwendungen standardisiert und unter einer einheitlichen Benutzeroberfläche zur Verfügung. Derzeit kommt das Framework in über 30 weiteren Fachanwendungen der Stadt Leipzig zum Einsatz.

 

Klar strukturiert

Im Unterbringungs- und Vergabeprozess wird nach Wohnobjekten, Wohneinheiten und Haushaltsgemeinschaften unterschieden. Unter dem Begriff Wohnobjekte sind die Gebäude zusammengefasst, in denen Migranten untergebracht werden können. Im Speziellen sind dies beispielsweise Wohnheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Pensionen, Hostels usw.

Die Wohnobjekte lassen sich in Wohneinheiten mit den dazugehörenden Sanitär- und Aufenthaltsbereichen aufgliedern und stellen die eigentlich vermittelbare Unterkunft dar. Diese Systematisierung unterstützt die Mitarbeiter des Leipziger Sozialamtes bei der Belegungs- und Kapazitätsplanung und Vergabe der Unterkünfte. Die Schwierigkeit besteht darin, die bestmögliche gemeinsame Unterkunft für zusammengehörende Personen, etwa Familien, zu finden und gleichzeitig die größtmögliche Auslastung der Wohnobjekte sicherzustellen. Dies wird für die Leipziger Behörde dank der Software mit ihren Auswertungsmöglichkeiten und Übersichten einfacher.

 

Schneller Überblick über Kapazitäten und Auslastung

Die AF Unterkunftsverwaltung ermöglicht den Bearbeitern schnell einen Überblick über die Belegungssituation und freie Kapazitäten. Die optimale Unterkunft für jede einzelne Person zu finden, bleibt jedoch auch weiterhin die Aufgabe des einzelnen Mitarbeiters – in Gesprächen mit den Unterkunftssuchenden, dem Personal vor Ort und anderen Verwaltungs-/Sozialeinrichtungen. Denn was die Software nicht kann, ist die Berücksichtigung sozialer Faktoren. Und das ist auch gut so…

Beitrag ist auch erschienen in der Vitako aktuell/Regionalausgabe der Lecos GmbH 02/2016