Lecos GmbH
Lecos GmbH, Prager Straße 8, 04103 Leipzig
+49 341 2538–0 www.lecos.de

BSI bestätigt Sicherheit des Lecos-Rechenzentrums

IT-Dienstleister erfolgreich nach ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz re-zertifiziert

Leipzig, 9. März 2018. Das Rechenzentrum der Lecos GmbH, die darin betriebenen Anwendungen, Datenbanken und IT-Systeme sowie die zugrundeliegende IT-Infrastruktur werden von Lecos auf einem hohen Sicherheitsniveau betrieben, das international geltenden Standards und Normen zur Sicherstellung von Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit der uns anvertrauten Verwaltungsdaten entspricht. Das bestätigte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit der Re-Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz (Zertifikatsnummer BSI-IGZ-0313-2018).„Als IT-Dienstleister ist es unsere grundlegende Aufgabe, die Arbeitsfähigkeit unserer kommunalen Kunden für ihre Bürger zu gewährleisten, das heißt angesichts der wachsenden Digitalisierung aller Verwaltungsprozesse, die Sicherheit und die Verfügbarkeit aller notwendigen Daten und IT-Infrastrukturen“, erklärt Lecos-Geschäftsführer Peter Kühne. „Umgekehrt können Bürgerinnen und Bürger nur dann Vertrauen in ihre digitale Verwaltung aufbauen, wenn sie sich auf einen sicheren Umgang mit ihren personenbezogenen Daten verlassen können.“

Angemessen hohes, normenkonformes Sicherheitsniveau

Das BSI-Zertifikat bestätigt, dass Lecos im Rahmen eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) alle notwendigen Maßnahmen ergriffen hat, um ein angemessen hohes, normenkonformes und zeitgleich wirtschaftlich vertretbares Sicherheitsniveau gemäß dem aktuellen Stand der Technik zu erreichen. Geprüft wurden Betrieb und Verwaltung des Lecos-Rechenzentrums sowie alle selbst genutzten und für Kunden zur Verfügung gestellten Anwendungen, IT-Systeme und Dienste einschließlich der dafür erforderlichen IT-Infrastruktur.

„Die Re-Zertifizierung beweist, dass wir unser ISMS als kontinuierlichen Verbesserungsprozess betrachten, den wir seit der ersten Zertifizierung im Jahr 2015 fortwährend weiterentwickelt haben, um ihn an die sich verschärfenden Bedrohungslagen anzupassen“, betont Kühne. „Das werden wir auch weiterhin tun, um auf aktuelle wie zukünftige Herausforderungen schnell und kompetent reagieren zu können.“

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Die jüngsten Angriffe auf Behörden der öffentlichen Hand haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, Informationssicherheit als eine unabdingbare Grundlage für die Digitalisierung der Verwaltungen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zu verstehen. Lecos wird sich deshalb bis zur turnusmäßigen zweiten Re-Zertifizierung in drei Jahren den vorgeschriebenen jährlichen Überwachungsaudits stellen. Bis dahin wird das ISMS von Lecos vollständig in Entsprechung zum neuen IT-Grundschutz-Kompendium weiterentwickelt werden.

Zum Zertifikat

Zur Listung aller zertifizierten Unternehmen auf der Seite des BSI