Lecos GmbH
Lecos GmbH, Prager Straße 8, 04103 Leipzig
+49 341 2538–0 www.lecos.de

Erfahrungsaustausch auf europäischer Ebene: Jahreskonferenz der Major Cities of Europe findet in Leipzig statt

Unter dem Titel „Are we ready? Taking the digital city to the next level” findet die diesjährige Konferenz der Major Cities of Europe (MCE), einem europäischen Expertennetzwerk für kommunale IT und Stadtentwicklung, in Leipzig statt.

Vom 28. bis zum 30. Mai treffen sich Vertreter von Kommunen aus mehr als 15 vorrangig europäischen Ländern in der Kongresshalle Leipzig, um sich über Chancen, Möglichkeiten und Erfahrungen aus der kommunalen Praxis bei der Digitalisierung von Städten und Stadtverwaltungen auszutauschen. Die Stadt Leipzig und die Lecos GmbH freuen sich, nach 1997 zum zweiten Mal Gastgeber der jährlich stattfindenden internationalen Konferenz zu sein.

Aktivitäten aus Deutschland werden vorgestellt

Der erste Veranstaltungstag steht im Zeichen der Gastgeberstadt und Deutschlands. Den Auftaktvortrag hält Dr. Beate Ginzel vom Leipziger Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung. Sie referiert über die Smart City-Aktivitäten der Messestadt. In drei weiteren Vorträgen werden Leipziger Arbeitsergebnisse aus den Bereichen Smarte Infrastruktur, E-Mobilität und Geoinformation präsentiert. In einer Keynote spricht Vitako-Geschäftsführer Dr. Ralf Resch über IT-Governance in einem föderal aufgebauten Staat. Renate Mitterhuber vom IT-Planungsrat stellt aktuelle Projekte des Gremiums bei der Verwaltungsdigitalisierung vor.

Breites Themenspektrum

Die weiteren Konferenztage sind den internationalen Gästen vorbehalten. Es kommen kommunale Praktiker aus Italien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Belgien, Deutschland und sogar den USA zu Wort. Im Fokus stehen grundlegende strategische Fragen sowie ganz konkrete Ansätze aus der Praxis. Erörtert werden dabei unter anderem Themen wie die Chancen und Herausforderungen kollaborativer Projekte mit privaten wie öffentlichen Akteuren, die kritische Bewertung neuer Technologien für den Einsatz in der kommunalen Praxis oder Bürgerbeteiligung oder die Frage, wie Kommunen sinnvoll mit der zunehmenden Menge von Verwaltungsdaten umgehen sowie wie Kommunen die Entwicklung der Kompetenzen sicherstellen können, die notwendig sind, um künftigen Entwicklungen erfolgreich begegnen zu können.

Zum vollständigen Programm

Vorstellung von sieben EU-Projekten

Konferenzbegleitend stellen sieben EU-Projekte ihre Ziele und (Teil-)-Ergebnisse zur Nachnutzung vor. Dies sind im Einzelnen:

  1. REPLICATE: Es geht um die Verknüpfung von Energieeffizienz, nachhaltiger Mobilität und intelligenten städtischen Technologien. Best Practise-Beispiele sind die Städte Bristol, Florenz und San Sebastián.
  2. PON METRO: Digitale Agenda, städtische Nachhaltigkeit  hinsichtlich Energieverbrauch und Mobilität sowie soziale Inklusion sind die Themen dieses Projekts.
  3. DEN CuPID: Tools und Coaching für Management im Kulturbereich
  4. Cities4 People: Mobilitätsoptimierung und Ressourcenschonung, Mobilitätslabore
  5. ELVITEN: Einsatz von Elektro-Leichtfahrzeugen in Städten
  6. SmartGov:  Zukunftsfähige Entscheidungsunterstützung für „smart governance“ und Verbesserung der Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern
  7. Route-to-PA: Aufbau von Plattformen zur Förderung der sozialen Interaktion von Bürgern zu Open Data, Erhöhung der Transparenz, Leitfaden für Open Data-Herausgeber

Bereits zum zweiten Mal öffnet das World Café im Rahmen des MCE-Kongresses seine Türen. Das spezielle Workshop-Format am dritten und letzten Konferenztag bietet Raum für konstruktiven Dialog und Diskussionen. Insgesamt sieht das Programm ausreichend Zeit für den Aufbau von interkommunalen Kontakten und den Erfahrungsaustausch vor.

Jetzt anmelden!

Anmeldungen für die MCE-Jahreskonferenz sind noch möglich.

Leipzig, 15. Mai 2018