Aktuelles

IT-Technik für Leipziger Schulen

Bereits seit Mitte 2017 stattet Lecos in einem auf zwei Jahre ausgelegtem Projekt die PC-Kabinette der 45 Leipziger Ober-, Berufs- und Förderschulen mit moderner Technik aus. Rund 730 Notebooks, 650 Lehrer- und 2800 Schüler-PCs sowie Beamer, Server und Drucker werden mit Unterstützung eines Vertragspartners ausgeliefert, aufgebaut und eingebunden. Erstmals bekommen die Leipziger Schulen eine schulübergreifend standardisierte und damit wartungsfreundliche IT-Infrastruktur.

Vorteile der Standardisierung

Die Vorteile der Standardisierung zeigten sich bereits bei der Vorbereitung des Rollouts: Grundeinstellungen und Standardanwendungen werden vorab installiert, wodurch die Arbeiten vor Ort deutlich beschleunigt wurden. Künftig werden die Rechner in den Schulen zentral von Lecos verwaltet und in ein Patch-Management eingebunden. Die Anwendungen sind so stets auf dem aktuellen Stand und können aus der Ferne gewartet werden.

WLAN für die Schulen

Parallel stattet Lecos Leipziger Schulen mit WLAN aus. 2017 und 2018 erhielten bisher sechs weiterführende Schulen moderne Netzwerktechnik, sechs weitere Grund- und Oberschulen folgen. Sukzessive sollen alle Schulen Leipzigs WLAN erhalten.

Bei der Einrichtung der Netze sind schulspezifische Anforderungen zu beachten, etwa pädagogische Konzepte, die Zahl der Geräte oder die zu erwartenden zeitgleichen Zugriffe. „Es ist ein Unterschied, ob eine ganze Klasse zeitgleich mit Lerntablets arbeitet oder ob lediglich der Lehrer mit einer interaktiven Tafel oder seinem Notebook auf das Netzwerk zugreift“, erklärt Robert Hoffmann, verantwortlicher Systemadministrator bei Lecos. „In den einzelnen Schulen werden zwischen 15 und 50 sogenannter Accesspoints verbaut. Kein Netzwerk gleicht dem  anderen.“

Hohes Maß an Datenschutz und Informationssicherheit

Um wachsenden Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Netze gerecht zu werden, wurde auf einfache Erweiterbarkeit geachtet. Administriert werden die Systeme von Lecos. So ist sichergestellt, dass die hohen Anforderungen an Datenschutz und Informationssicherheit erfüllt sind.

Für die Lehrer stehen die Nutzungschancen der Schüler im Vordergrund – von der Webrecherche über die Erstellung und Pflege eines Schul-Intranets bis zur Nutzung mobiler Endgeräte für Foto- oder Videoprojekte. Schließlich rückt der sinnvolle Einsatz digitaler Medien in Schulen Kinder und Jugendliche näher an heutige Lebenswelten heran.

 

Einen intensiven Diskurs zur Digitalisierung von Schulen gab es auf dem Mitteldeutschen IT-Fachtag am 29. November 2018 in Leipzig.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

Square

Sie haben Fragen? Ich helfe Ihnen gern weiter:

Name
Manuela Kaspar
Position
Unternehmenskommunikation
T
+49 341 25 38-618

E-Mail V-Card

Weitere News

Vitako-Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht

Kategorie

Ausgehend von einem Vorschlag der FITKO hat die OZG Task Force der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako ein Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht. Vitako entwirft darin Rahmenbedingungen für die strategische Weiterentwicklung und skizziert einen konkreten Phasenplan „föderale kommunale Digitalisierungsarchitektur“.

phoskumare: Neue Kunst-Ausstellung bei Lecos eröffnet

Kategorie

v.l.n.r.: Christa Manz-Dewald, Gerd Bekker, Ingolf Riemer, Heike Kitzinger und Lecos-Geschäftsführer Peter Kühne

Gleich vier Leipziger Kunstschaffende zeigen seit dem 19. September 2019 ihre Werke bei Lecos. „phoskumare“ heißt die Ausstellung von Heike Kitzinger (Malerei), Gerd Bekker (Skulpturen), Bernhard Berres (Fotografie) und Ingolf Riemer (Malerei). Sie ist eine Kooperation der Künstlergemeinschaft KUNST.IST! und wurde kuratiert von Bernhard Berres.

Ersetzendes Scannen: Lecos-Dienstleistung nach TR-RESISCAN zertifiziert

Kategorie

scan red key on keyboard. 3D rendering

scan red key on keyboard. 3D rendering isolated on white background

Die Lecos GmbH hat vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) das Zertifikat für Ersetzendes Scannen TR-RESISCAN erhalten. Es bescheinigt, dass unser Digitalisierungsprozess technisch und organisatorisch dem Standard „BSI TR-03138 Technische Richtlinie Ersetzen-des Scannen (TR-RESISCAN)“ entspricht.