Aktuelles

Lecos GmbH unterzeichnet die Charta der Vielfalt und setzt sich für mehr Diversität in der Arbeitswelt ein

Die Lecos GmbH hat im August die Charta der Vielfalt des gleichnamigen Vereins unterzeichnet. Das Unternehmen setzt sich damit freiwillig und sichtbar für Vielfalt, Toleranz und Respekt in der eigenen Organisation ein.

 

Zusammen mit über 4.800 Unterzeichnenden bekennt sich der kommunale IT-Dienstleister zu der Strategie, die Diversität seiner Mitarbeitenden mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten als Chance für innovative und kreative Lösungen zu betrachten.

„Wir als Lecos GmbH schaffen ein wertschätzendes Arbeitsumfeld für alle unsere Mitarbeiter/-innen. Wir betrachten jeden Menschen in unserer Organisation und die, die noch zu uns kommen werden, als wertvollen Teil unserer Mission, Kommunen nach vorne zu bringen. Es ist daher nur folgerichtig, die wertvollen Ziele des Vereins Charta der Vielfalt e. V. mit unserer Unterzeichnung dieser Charta endlich sichtbar als Unterzeichner zu unterstützen!“, beschreibt Geschäftsführer Sebastian Rauer das Engagement in dem Verein.

Die Lecos GmbH lebt und fördert die Themen Diversität und Inklusion bereits seit ihrer Gründung als Selbstverständlichkeit und Verantwortung ihren Mitarbeitenden gegenüber. 2022 hat das Unternehmen beschlossen, dieses Engagement sichtbar zu machen und die Charta zu unterzeichnen. Sie möchte öffentlich ein Zeichen für die damit verbundenen Werte setzen. Der kommunale IT-Dienstleister folgt damit der Stadt Leipzig als Muttergesellschaft, die sich bereits 2015 zu der Charta der Vielfalt bekannt hat.

 

Über die Initiative Charta der Vielfalt

 

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgebendeninitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Sie wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen ins Leben gerufen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Reem Alabali-Radovan, unterstützt.

Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld erschaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter/-innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Das Herzstück der Initiative ist eine Urkunde. Sie ist die Charta der Vielfalt im wörtlichen Sinn und eine Selbstverpflichtung der Unterzeichnenden, Vielfalt und Wertschätzung in der Arbeitswelt zu fördern. Über 4.800 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 14,9 Millionen Beschäftigten haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet, und kontinuierlich kommen neue Unterzeichner/-innen hinzu.

Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e. V. Bundeskanzler Olaf Scholz ist Schirmherr der Initiative.

Ihr Ansprechpartner

Square

Sie möchten mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie mich gerne.

Name
Philipp Nilgen
Position
Unternehmenskommunikation
T
+49 341 25 38-460

E-Mail V-Card

Weitere News

Hardware for Future: Projekt erhält Sächsischen Digitalpreis 2022

Kategorie

Das Leipziger Projekt zur digitalen Teilhabe Hardware for Future, das vom Verein dezentrale e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig und IT-Partnern wie der Lecos getragen wird, ist am 14. Dezember 2022 in Dresden mit dem Sonderpreis des Sächsischen Digitalpreis 2022 ausgezeichnet worden. Im Rahmen des Projektes wurden bis November 2022 über 2.300 gespendete Notebooks und PCs aufbereitet an bedürftige Menschen ausgegeben.

Marktplatz eröffnet: EfA-Leistungen jetzt digital anbieten und bestellen!

Kategorie

Der Marktplatz für EfA-Leistungen steht zur Verfügung. Auf dem Marktplatz können ab sofort digitale Services auf Grundlage von standardisierten Verträgen eingestellt und bestellt werden. Die EfA-Leistungen werden von Ländern und IT-Dienstleistern bereitgestellt und über das Inhouse-Modell der govdigital eG und den FIT-Store der FITKO angeboten.

Medienerziehung in der Kita: Stadt Leipzig und Lecos statten städtische Einrichtungen mit interaktiven Displays aus

Kategorie

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Die Stadt Leipzig und Lecos statten die 53 Kindergärten in kommunaler Trägerschaft mit interaktiven Displays aus. Ziel ist es, Medienerziehung frühzeitig und zielgerichtet in den Kindergartenalltag zu integrieren. Über die Medienerziehung hinaus können die interaktiven Displays auch für die Personal- und Elternarbeit in den Kindergärten genutzt werden.