Aktuelles

phoskumare: Neue Kunst-Ausstellung bei Lecos eröffnet

Kunst muss lebendig machen, sagte der französische Maler Ferdinand Victor Eugène Delacroix. Gleich vier Leipziger Kunstschaffende zeigen seit dem 19. September 2019 ihre Werke bei Lecos und erreichen mit deren Ausdruckskraft und Vielfalt genau das: Sie machen lebendig – unsere Räume, aber auch die Betrachter. „phoskumare“ heißt die Ausstellung, in der Werke von Heike Kitzinger (Malerei), Gerd Bekker (Skulpturen), Bernhard Berres (Fotografie) und Ingolf Riemer (Malerei) zu sehen sind. Sie ist eine Kooperation der Künstlergemeinschaft KUNST.IST! und wurde kuratiert von Bernhard Berres.

Die Ausstellung begeistert in Vielfalt und Ausdruck. Das betonte auch Christa Manz-Dewald, selbst Künstlerin bei KUNST.IST!, in ihrer Laudatio.

Erstmals sind Skulpturen bei Lecos zu sehen. Gerd Bekkers frei geformte, zum Teil lebensgroße Papierskulpturen faszinieren den Betrachter. Bis zu einem Vierteljahr arbeitet der Künstler an seinen Figuren, mit denen er innere Dynamik und Kraft ausdrücken will. Er lässt sich dabei stark von antiker Bildhauerkunst und völkerkundlichen Bilderwelten beeinflussen.

Heike Kitzinger thematisiert in ihren Bildern allgegenwärtige Themen und fügt diese zu allegorisch vieldeutigen, farbintensiven Bilderrätseln mit Witz und Humor zusammen. Ihre Werke sollen das Interesse des Betrachters wecken und ihn animieren, mit seiner eigenen Phantasie, diese zu entschlüsseln.

v.l.n.r.: Christa Manz-Dewald, Gerd Bekker, Ingolf Riemer, Heike Kitzinger und Lecos-Geschäftsführer Peter Kühne

Der gelernte Galvanoplastiker und Fotograf Ingolf Riemer gestaltet Acrylbilder. Er bedient sich dabei der Fotografien von Materialstrukturen, Folien und Ölen, um mit einem Rakel viel Struktur in dem oft vielschichtigen Farbauftrag zu erzeugen.

Bernhard Berres ist Fotograf. Schwer­punk­te seiner Arbeit sind die The­men Archi­tek­tur und Land­schaft sowie Akt und Ero­tik. Er ar­bei­tet be­vor­zugt mit vor­han­de­nem Licht ohne künst­li­che Licht­quel­len. So setzt er mit­tels na­tür­li­cher Licht- und Schat­ten­spie­le faszinierende Akzente in seine Bil­der.

Bis zum 20. März 2020 ist die Ausstellung „phoskumare“ bei Lecos zu sehen. Es ist die bislang 6. Ausstellung in den Räumen des IT-Dienstleisters.

Zur Künstler-Plattform KUNST.IST!

Ihr Ansprechpartner

Square

Sie möchten mehr zu unserer Ausstellung erfahren? Fragen Sie uns!

Name
Manuela Kaspar
Position
Unternehmenskommunikation
T
+49 341 25 38-618

E-Mail V-Card

Weitere News

Vitako-Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht

Kategorie

Ausgehend von einem Vorschlag der FITKO hat die OZG Task Force der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako ein Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht. Vitako entwirft darin Rahmenbedingungen für die strategische Weiterentwicklung und skizziert einen konkreten Phasenplan „föderale kommunale Digitalisierungsarchitektur“.

Ersetzendes Scannen: Lecos-Dienstleistung nach TR-RESISCAN zertifiziert

Kategorie

scan red key on keyboard. 3D rendering

scan red key on keyboard. 3D rendering isolated on white background

Die Lecos GmbH hat vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) das Zertifikat für Ersetzendes Scannen TR-RESISCAN erhalten. Es bescheinigt, dass unser Digitalisierungsprozess technisch und organisatorisch dem Standard „BSI TR-03138 Technische Richtlinie Ersetzen-des Scannen (TR-RESISCAN)“ entspricht.

Lecos ist Mitglied im Kooperationsnetzwerk LESSIE

Kategorie
Unsere Mitgliedschaften

Lecos ist Mitglied im Kooperationsnetzwerk Leipziger Smart Service Engineering, kurz LESSIE. In dem vom Institut für Digitale Technologien (IFDT) ins Leben gerufenen Netzwerk arbeiten Wissenschaftspartner mit Unternehmen zusammen, die Technologien für Smart Services, also intelligente, vernetzte und datenbasierte Dienstleistungen, anbieten oder diese anwenden möchten. So ist ein Rahmen für die systematische Entwicklung der Dienstleistungen der Zukunft entstanden. Gemeinsam wollen die Partner die digitale Dienstleistungswirtschaft in Mitteldeutschland ausbauen und stärken.