Aktuelles

Vitako-Positionspapier zu Servicekonten veröffentlicht

Vitako hat ein Positionspapier zu Servicekonten und interoperablen Postfächern erarbeitet und plädiert darin für die Berücksichtigung vorhandener kommunaler Lösungen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler IT-Dienstleister betont, man dürfe die Kommunen als Vorreiter bei der Digitalisierung nicht dadurch bestrafen, dass neue Konzepte zur Interoperabilität von Servicekonten alte vernichten.

Interoperabilität sei ein wichtiger Treiber im Wettbewerb um gute Lösungen zwischen den Anbietern der Servicekonten. Ziel müsse sein, gemeinsame Standards zu entwickeln. Dabei solle man auf vorhandene Industriestandards wie beispielsweise SAML und eDelivery setzen, statt proprietäre Lösungen zu entwickeln.
Das Papier erläutert die Begriffe rund um die Servicekonten und trifft eine Unterscheidung zwischen natürlichen und juristischen Personen (“Unternehmenskonto”). Darüber hinaus werden Funktionalitäten des Basisdienstes Postfach erläutert und Vorschläge für einen interoperablen Postfach-Basisdienst auf der Basis des CEF eDelivery-Konzeptes unterbreitet.

Zum Positionspapier “Interoperable Postfächer und Servicekonten” (PDF)

Logo der VitakoDie Lecos GmbH ist Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunaler IT-Dienstleister Vitako. Lecos-Geschäftsführer Peter Kühne ist seit 2010 Vorsitzender des Vitako-Vorstandes und engagiert sich in dieser Position dafür, den kommunalen IT-Dienstleistern auf politischer Ebene eine Stimme zu geben. Lecos ist aktiv an Arbeitsgruppen von Vitako beteiligt. Als Mitglied der Vitako-Facharbeitsgruppe “Servicekonto/Portalverbund” war Holger Wollschläger, Berater bei Lecos, aktiv  an der Entstehung des Positionspapiers mitgearbeitet.

Ihr Ansprechpartner

Square

Name
Manuela Kaspar
Position
Unternehmenskommunikation
T
+49 341 25 38-618

E-Mail V-Card

Weitere News

Lecos stattet Stadtarchiv Leipzig mit Kommunikationstechnik aus

Kategorie

Neues Stadtarchiv Leipzig im Russischen Pavillon

Neues Stadtarchiv Leipzig im Russischen Pavillon

Leipzigs historisches Stadtgedächtnis zieht um. Über einen Zeitraum von sechs Monaten werden die Aktenbestände aus 1.000 Jahren Leipziger Stadtgeschichte derzeit an den neuen Standort überführt. Lecos stattet das neue Stadtarchiv Leipzig mit Kommunikationstechnik aus und trägt so dazu bei, dass eines der modernsten kommunalen Archive Deutschlands entsteht.

„bunterwegs mit Bernd Lehrack“ – Lecos eröffnet neue Ausstellung

Kategorie
Ausstellung Bunterwegs mit Bernd Lehrack

Farbintensiv und ausdrucksstark, mal verwunschen, mal sehr klar – so sind die Bilder von Bernd Lehrack. Seine Aquarelle, Ölgemälde und Zeichnungen sind seit dem 11. April 2019 bei Lecos zu sehen. Gemeinsam mit Bernd Lehrack ist der Betrachter „bunterwegs“ – an verschiedenen Orten in Leipzig, Deutschland und Europa.

Kommunen bündeln Kräfte für mehr Digitale Verwaltung im Freistaat Sachsen

Kategorie
Vertreter der Kommunen bündeln Kräfte in Sachsen

Mit einem engen Schulterschluss wollen die Kommunen im Freistaat Sachsen künftig ihre Kräfte für mehr digitale Verwaltung bündeln. Dazu haben sich der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, Vertreter der Kommunen und Akteure aus der kommunalen IT-Landschaft verständigt. Dazu wollen die kreisfreien Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig, der Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) eine kommunale IT Gesellschaft – die KOMM24 GmbH – gründen.