Aktuelles

Vitako-Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht

Ausgehend von einem Vorschlag der FITKO hat die OZG Task Force der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako ein Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur veröffentlicht. Die Arbeitsgemeinschaft entwirft darin Rahmenbedingungen für die strategische Weiterentwicklung und skizziert einen konkreten Phasenplan „föderale kommunale Digitalisierungsarchitektur“. Schließlich plädiert das Papier für eine kommunale Governance der föderalen Digitalisierungsarchitektur.

Das Ziel einer standardisierten föderalen IT sieht Vitako in der Nachnutzbarkeit von Diensten und Komponenten. Die arbeitsteilige Vorgehensweise bei der OZG-Umsetzung verlange eine höchstmögliche Standardisierung, heißt es in dem Papier. Eine gemeinsame Festlegung von Architekturelementen sei sinnvoll – der Aufbau und die Entwicklung neuer Bausteine hingegen nicht.  Bereits bestehende, gut funktionierenden Lösungen dürften nicht außer Acht gelassen werden.

Die Vitako Task Force kommt zu folgendem Ergebnis: Die Infrastrukturen, Fachverfahren und Komponenten sind da, was fehlt, sind Interoperabilität und Vereinheitlichung der Schnittstellen. Hierfür ist ein gemeinsames Architekturbild nützlich.

Vitako begrüßt die Debatte um das im August 2019 von der FITKO vorgelegte Konzept einer föderalen Integrations- und Entwicklungsplattform.

Zum Positionspapier zur föderalen kommunalen Digitalisierungsarchitektur

Ihr Ansprechpartner

Square

Sie möchten mehr zum Positionspapier erfahren? Bitte sprechen Sie mich an.

Name
Peter Kühne
Position
Geschäftsführer
T
+49 341 2538-700

E-Mail V-Card

Weitere News

Hackathon in Leipzig: Lecos unterstützt „Leipzig wirkt!“

Kategorie

Glühlampen

Der Hackathon lebt von den Ideen und der Kreativität vieler. Foto: Arek Socha/Pixabay

Am 15. und 16. Mai lädt der Impact Hub Leipzig zum virtuellen Hackathon „Leipzig wirkt!“ In 48 Stunden sollen mit dem Wissen und der Kreativität vieler nachhaltige Ideen und Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen in Leipzig entwickelt werden. Lecos steht den TeilnehmerInnen beratend zur Seite.

Corona-Hilfe: Verdienstausfallentschädigung wegen Kinderbetreuung

Kategorie
Mutter im Homeoffice mit zwei spielenden Kindern - Verdienstausfallentschädigung wegen Kinderbetreuung

Die Lecos-Tochter Komm24 hat gemeinsam mit der Sächsischen Staatskanzlei einen Online-Assistenten zur Beantragung der Verdienstausfallentschädigung wegen Kinderbetreuung für das Portal Amt24 entwickelt.

„Hardware for Future“: Lecos unterstützt Leipziger Projekt für digitale Teilhabe

Kategorie
Lecos übergibt Technik für digitales Teilhabe-Projekt an dezentrale e.V.

Lecos hat dem Verein dezentrale e. V. 20 wieder aufbereitete Notebooks gespendet und ist damit erster Technikpartner des Projektes „Hardware for Future“. Im Rahmen des Projektes, das vom Referat Digitale Stadt der Stadt Leipzig gefördert wird, sollen Bedürftige mit Technik unterstützt werden, um ihnen die digitale Teilhabe zu ermöglichen.